Top 10 Kälteschutz Materialien

Es gibt viele Gründe, eine Struktur gegen Kälte zu schützen. Dank des Kälteschutzes müsst ihr nicht frieren, egal ob auf der Arbeit oder Zuhause. Er kann euer Wohlbefinden steigern und euch sogar vor Gefahren und Erkältungen schützen.

Top 10 Kälteschutz Materialien

Wir zeigen euch was einige der besten Kälteschutzmaterialien sind, wie sie funktionieren und welche Maßnahmen ihr ergreifen könnt um sicherzustellen, dass ihr Materialien auswählt die nahezu vollkommen gegen Kälte geschützte Räume schaffen.

Wir helfen euch Zeit und Geld zu sparen, indem wir unser Fachwissen mit euch teilen und euch so helfen teure Fehler zu vermeiden und ein bestmögliches kältegeschütztes Zuhause, Geschäft oder Büro zu schaffen.

Rockwool Steinwolle Sonorock

Rockwool Steinwolle Sonorock* ist der ideale Kälteschutz für Wände und Decke. Ihr könnt die Steinwolle verwenden wenn ihr neue Wände zieht oder den Kälteschutz bei alten Wänden verbessern wollt.

Rockwool-Mineralwolle ist außerdem zuverlässiger als andere Mineralwollsorten und vergleichsweise einfach zu verarbeiten. Ihr werdet sofort merken, dass kalte Räume kalt und warme Räume warm bleiben. Ihr könnt damit auch hervorragend euren Dachboden oder Keller isolieren.

Sie besteht aus einer Art verfilztem anorganischem Material, das einen Raum fantastisch isolieren kann. Denkt daran, dass ihr sie nicht einfach an einem Nachmittag an die Wand hängen könnt sondern aktiv verbauen müsst.

Es handelt sich um ein Baumaterial, das wie eine Glasfaserisolierung in eure Wände eingebracht wird. Steinwolle Matten eignen sich hervorragend zur Isolierung. Da sie nicht brennbar sind und erst ab einer Temperatur von >1000 Grad Celsius schmelzen, sind sie Brandschutz technisch ebenso geeignet. Wenn ihr bereits ein Zimmer renoviert und einen zusätzlichen Kälteschutz einbauen möchtet, ist die Steinwolle auf jeden Fall das Richtige für euch.

Achtung: Wir weisen zwar auf die Brandschutzeigenschaften hin, kennen aber nicht eure persönliche Situation. Wenn ihr euch unsicher seid kontaktiert einen Fachmann. Teilweise kann auch bereits ohne weitere Kosten eine ausreichende Auskunft über den Hersteller eines Produktes eingeholt werden.

Vorteile:

  • Isoliert besser als Glasfaser
  • Blockiert akustische Schwingungen
  • Multifunktional
  • Einfach zu verarbeiten

Nachteile:

  • Nicht für einfache Heimwerkerprojekte geeignet
  • Erfordert einen langwierigen Bauprozess für die Installation

Dieses kälteschützende Material eignet sich hervorragend…

…wenn ihr eine Struktur baut, bei der keine Kälte ein oder aus dringen soll.

Heimtextland Thermovorhang

Heimtexland Thermovorhang* kann für alle Arten von Fenstern verwendet werden, durch die dichte Struktur, die auch dem Lichtschutz dient und weitere Vorteile wie unter anderem eine leicht schallschützende Wirkung verringert der Vorhang merklich die durch die Fenster dringende Kälte.

Im Gegensatz zu dreifach verglasten Fenstern, kann der Vorhang auch in einer Mietwohnung installiert werden oder als temporäre Lösung, bei z.B. einem beschädigten Fenster dienen. Den Vorhang gibt es in unterschiedlichen Größen und Farben, so dass mit Sicherheit für jeden etwas dabei ist.

Vorteile:

  • Einfache Installation
  • Vielseitig einsetzbar
  • Auch zur Raumteilung geeignet

Nachteile:

  • Im Vergleich zu dreifach verglasten Fenstern geringerer Kälteschutz
  • Kälteschutz nur bei geschlossenem Vorhang vorhanden

Dieses kälteschützende Material eignet sich hervorragend…

…wenn ihr die Fenster nicht austauschen wollt oder könnt als zusätzliche Isolation.

Weitere Informationen zum Thema Thermovorhang findet ihr auf unserer Seite „Kälteschutzvorhang

Dichtungsband

Dichtungsband* kann euch dabei helfen von außen in eure Zimmer eindringende Kälte abzuhalten. Dazu werden die Dichtungsstreifen an Türen und Fenstern angebracht. Hierdurch wird eine zusätzliche Isolationsschicht zwischen euren Fenstern und Fensterrahmen bzw. Türen und Türrahmen geschaffen. Dadurch reduzieren sich bei geschlossenen Fenstern sowohl die von von innen aus dringende Wärme als auch die eindringende Kälte.

Die Dichtungsstreifen sind individuell in der Länge anpassbar und sogar bis zu einem gewissen Teil, in der Breite anpassbar. Durch Anpassung ihrer Breite reduziert sich allerdings auch ihre kälteschützende Wirkung. Wenn die Alternativen fehlen ist das aber immer noch mehr Kälteschutz als gar nichts zu machen.

Das Dichtungsband gibt es in unterschiedlichen Farben, so fällt es an euren Türen kaum auf. Da es selbstklebend ist kann es durch jede Person sehr einfach selbst angebracht werden. Fachwissen ist nicht erforderlich. Sollte etwas nicht auf Anhieb passen könnt ihr sie einfach wieder abziehen und es nochmal versuchen. Achtet lediglich darauf, dass der Rahmen sauber und trocken ist wenn ihr sie anbringt.

Vorteile:

  • Einfache Montage
  • Wiederverwendbar
  • Gerade bei älteren Fenstern und Türen enorme Wirkung

Nachteile:

  • Ersetzt keine modernen dreifach verglasten Fenster
  • Passt ggf. nicht bei allen Fenstern (Produktbeschreibung* beachten und Fenster nachmessen)

Dieses kälteschützende Material eignet sich hervorragend…

…wenn eure Fenster Zugluft durchlassen.

Weitere Informationen zum Thema Dichtungen findet ihr auf unserer Seite „Kälteschutz Dichtungen

Expower selbstklebende Türdichtung

Expower selbstklebende Türdichtung* können euch dabei helfen die unter der Tür eindringende Kälte zu reduzieren. Dazu werden die selbstklebenden Türdichtungen am unteren Ende eurer Türen angebracht. Hierdurch wird eine zusätzliche Isolationsschicht zwischen den an die Tür angrenzenden Räumen geschaffen. Durch Versiegeln dieser Lücke kann anschließend keine Kälte mehr unter der Tür eindringen.

Ein weiterer Vorteil der selbstklebenden Türdichtung ist, dass hierdurch auch Schall und Ungeziefer abgehalten werden. Die Türdichtung kann gerade in den Wintermonaten einen enormen Unterschied machen.

Die selbstklebenden Türdichtungen gibt es in unterschiedlichen Farben, so fallen sie an euren Türen auch kaum auf. Da sie selbstklebend sind können sie durch jede Person sehr einfach angebracht werden, Fachwissen ist nicht erforderlich. Sollte etwas nicht auf Anhieb passen, könnt ihr sie einfach wieder abziehen und es nochmal probieren bevor ihr sie festdrückt.

Vorteile:

  • Einfache Montage
  • Geringer Preis
  • Weitere Vorteile wie Schallschutz und Ungezieferschutz

Nachteile:

  • Zu knapp geklebt können sie je nach Boden Kratzer verursachen

Dieses kälteschützende Material eignet sich hervorragend…

…wenn ihr unter eurer Tür eine Lücke habt, wie es gerade in Altbauten oft der Fall ist.

Schaumstoff Dichtungsband

Schaumstoff Dichtungsband* kann euch dabei helfen die durch bewegliche Teile wie Türen, Fenster, Autotüren oder andere kleine Öffnungen dringende Kälte abzuwehren. Dazu wird das Schaumstoff Dichtungsband an der entsprechenden Position befestigt.

Ein weiterer Vorteil des selbstklebenden Dichtungsbands ist, dass hierdurch auch Schall und Zugluft reduziert werden. Das kann gerade in den Wintermonaten sehr hilfreich sein und Krankheiten vorbeugen. Des Weiteren lassen sich hierdurch sogar die Heizkosten senken da kalte Luftströme unterbunden werden.

Das Schaumstoff Dichtungsband gibt es in unterschiedlichen Größen, je nach Anforderung bzw. Installationsort. Da es selbstklebend ist kann es durch jede Person sehr einfach angebracht werden, Fachwissen ist nicht erforderlich. Sollte etwas nicht auf Anhieb passen, könnt ihr es einfach wieder abziehen und es nochmal probieren.

Vorteile:

  • Einfache Montage
  • Geringer Preis
  • Weitere Vorteile wie Schallschutz

Nachteile:

Bei Wahl der falschen Größe könnten einzelne Fenster oder Türen nicht mehr richtig schließen.

Dieses kälteschützende Material eignet sich hervorragend…

…wenn den Kälteschutz an beweglichen Teilen verbessern wollt.

Zugluftstopper

Zugluftstopper* können euch dabei helfen eindringende Kälte in Form von Zugluft abzuwehren. Dazu werden die Zuglufstopper an Türen und Fenstern am unteren Bereich des Rahmens platziert. Durch den Rahmen ziehende Luft und Kälte werden so zwar nicht vollends abgewehrt aber die Kälte verteilt sich nicht im Raum sondern bleibt im Bereich des Zugluftstoppers.

Zugluftstopper gibt es aus unterschiedlichen Materialien, wir empfehlen euch Schurwolle zur verwenden da sie über besonders herausragende Kälteschutzfähigkeiten verfügt. Zusätzlich solltet ihr darauf achten, dass die Länge der Zugluftstopper zur Breite eurer Fenster passt.

Zugluftstopper lassen sich in der Theorie zwar kürzen, in der Praxis ist das aber nicht zu empfehlen da ihr sie hierdurch beschädigt und so ihre Funktion und ihre Optik ruiniert. Es gibt aber so viele unterschiedliche Größen, dass für jeden eine passende Größe dabei ist.

Ein weiterer Vorteil von Zugluftstoppern ist, dass ihr sie wegräumen könnt wenn die warme Jahreszeit beginnt. Außerdem sind sie auch besonders für Mietwohnungen geeignet, sie können euch sogar dabei helfen Heizkosten zu sparen.

Vorteile:

  • Keine Montage notwendig
  • Wiederverwendbar
  • Kann im Sommer weggeräumt werden

Nachteile:

  • Schützt nur am unteren Bereich des Fensters vor Zugluft und damit Kälte

Dieses kälteschützende Material eignet sich hervorragend…

…wenn Zugluft durch den Rahmen eurer Fenster oder Tür eindringt.

Weitere Informationen zum Thema Zugluftstopper findet ihr auf unserer Seite „Zugluftstopper

Infrarotheizung

Infrarotheizungen* funktionieren nicht wie klassische Heizungen. Sie arbeiten mit Infratotstrahlen um die produzierte Hitze gezielt in eine Richtung zu lenken. Dadurch entsteht Wärmestrahlung, diese Wärmestrahlung ist vergleichbar mit der Wärmestrahlung eines Kamins. Sie wird dadurch als sehr warm empfunden.

Infrarotheizungen heizen nicht wie klassische Heizungen die Luft sondern Gegenstände. Eine Infrarotheizung die an einer Wand gegenüber eines Fenster hängt hat also nahezu keinen Effekt. Infrarotheizungen sollten immer so ausgerichtet werden, dass sie einen Gegenstand wie z.B. einen Tisch oder eine Wand erhitzen. Von dort prallen die Infrarotstrahlen ab und heizen weitere Gegenstände im Raum.

Vorteile:

  • Keine Installation notwendig
  • Unterschiedliche Designs möglich
  • Allergiker freundlich (Pollen werden nicht aufgewirbelt)

Nachteile:

  • Stromkosten

Dieses kälteschützende Material eignet sich hervorragend…

…wenn man in einem Raum ohne Heizung heizen will oder einen erhöhten Wärmebedarf wie beispielsweise im Bad hat.

Weitere Informationen zum Thema Infrarotheizung findet ihr auf unserer Seite „Infrarotheizung

Heizstrahler

Heizstrahler* können euch dabei helfen Kälte im Außenbereich zu vertreiben. Ihr kennt sie sicher aus dem einen oder anderen Gastronomiebetrieb. Es gibt sie gasbetrieben und strombetrieben, welches Modell für euch das richtige ist wisst ihr sicher selbst am besten.

Der Vorteil der gasbetriebenen Heizstrahler ist ganz klar, dass ihr keinen Stromanschluss braucht. So könnt ihr sie ortsunabhängig einsetzen. Wenn ihr aber nur eine Lösung für eure Terrasse sucht überlegt euch die elektrische Variante zu nehmen, so müsst ihr keine Gasfalschen auffüllen lassen.

Vorteile:

  • Ortsunabhängig
  • Wahl aus Gas/Strom Betrieb

Nachteile:

  • Stromkosten
  • Gaskosten
  • Gas auffüllen lassen müssen

Dieses kälteschützende Material eignet sich hervorragend…

…wenn den ihr euch noch ein paar mehr schöne Abende in eurem Garten sichern wollt.

Heizdecke

Heizdecken* können euch helfen wenn ihr alle anderen Maßnahmen zum Thema Kälteschutz bereits ausgeschöpft habt oder auf Grund einer Mietsituation nicht ausschöpfen könnt. Es gibt sie in unterschiedlichen Ausführungen.

Heizdecken gibt es sowohl um gemütlich auf der Couch zu sitzen aber auch als Wärmeunterbetten*. Wärmeunterbetten könnt ihr auf eurer Matratze installieren um statt ins kalte Bett in ein kuschlig warmes Bett schlüpfen zu können.

Vorteile:

  • Keine Installation notwendig
  • Besonders günstig
  • Unterschiedliche Varianten

Nachteile:

  • Stromkosten

Dieses kälteschützende Material eignet sich hervorragend…

…wenn ihr es schön warm haben möchtet ohne die ganze Wohnung heizen zu müssen.

Rettungsdecke

Rettungsdecken* können euch dabei helfen unbeschadet aus einer Notsituation raus zu kommen. Egal ob ihr einen Autounfall habt oder mitten im Winter eure Heizung ausfüllt, es kann nie schaden ausreichend Rettungsdecken für alle Personen vorrätig zu haben.

Hinzu kommt der geringe Preis, die meisten Rettungsdecken kriegt ihr bereits für unter 2€ und trotzdem können sie im Fall der Fälle euer Leben retten. Im Auto findet ihr eine im Verbandskasten, wenn ihr aber öfter mit mehreren Personen unterwegs seid macht es Sinn noch ein paar mehr ins Auto zu legen. So seid ihr im Fall der Fälle bestens abgesichert.

Vorteile:

  • Geringer Preis
  • Kann Leben retten
  • Kann auch vor Hitze schützen
  • Signalwirkung

Nachteile:

  • Keine!

Dieses kälteschützende Material eignet sich hervorragend…

…in allen Lebenslagen!

Weitere Informationen zum Thema Rettungsdecke findet ihr auf unserer Seite „Rettungsdecke

Kälteschutz Verständnis

Jetzt da ihr einige Materialien und Produkte kennen gelernt habt beschreiben wir euch im folgenden Text noch die Hintergründe hinter Kälteschutz bzw. gegen Kälte schützenden Materialien. Wie es funktioniert und was ihr noch beachten solltet.

Egal ob ihr von außen in einen Raum dringende Kälte reduzieren wollt oder verhindern wollt, dass Kälte aus einem gekühlten Raum ausbricht. Um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen müsst ihr das richtige Material wählen, hierzu ist es wichtig zu verstehen was das eigene Ziel ist und wo und wie die Kälte in der eigenen Situation übertragen wird.

Worauf sollte ich beim Kälteschutz achten?

Wenn ihr euch mit dem Thema Kälteschutz beschäftigt solltet ihr zunächst eure Ausgangssituation betrachten, wollt ihr beispielsweise ein Kühlhaus oder einen Serverraum einrichten wird eure erste Intention sein die Kälte im entsprechenden Raum drin zu behalten. Demnach konzentriert ihr euch vermutlich auf die Innenwände, ihr könnt aber auch an den Außenwänden des Raumes merkliche Resultate erzielen. Es macht schon einen enormen Unterschied ob ihr die Wände per Trockenbauweise oder beispielsweise aus Porenbeton baut.

Grundsätzlich solltet ihr immer darauf achten, Kältebrücken zu vermeiden.